Reizgas Alarmanlage SKUNK V7

Funktionsweise des SKUNK V7

Das CS Reizgas-Alarmsystem SKUNK V7 beinhaltet eine 4 Linien Alarmzentrale. Wobei die Linie 4 als Sabotage Meldelinie benutzbar ist. Somit kann der SKUNK V7 als eigenständige Alarmzentrale, mit handelsüblichen Bewegungsmeldern, Kontakten usw. verdrahtet werden, oder als Zusatzsystem an vorhandene Alarmsysteme angeschlossen werden. Das Gerät ist mit und ohne GSM-Modem erhältlich. Das Modem wird auf die Platine bei Bedarf aufgesteckt.

Nach korrekter Montage aller Melder, das Gerät vorne mit dem Schlüsselschalter Einschalten, die rote LED leuchtet dauerhaft. Nun kann das System durch Scharfschaltung z.B. mit einem Riegelschaltschloss, per SMS (Modem nötig) oder per USB aktiviert werden. Dazu müssen alle Meldelinien geschlossen sein, erkennbar an den Frontseitigen grünen LED’s. Eine leuchtende LED signalisiert eine offene Linie. Linie 1-4 von oben nach unten gesehen. Ist das System aktiv, beginnt die rote LED langsam zu blinken.

Wird nun eine der 4 Linien unterbrochen/geöffnet, wird ein Alarm ausgelöst, die rote LED blinkt schnell, die entsprechende auslösende Linie wird von den grünen LED’s signaliSiert. Das Gerät startet eine Daueransage über den integrierten Lautsprecher mit den Worten „Achtung Sie befinden sich in einem Reizgas gesicherten Bereich, verlassen Sie den Bereich, sonst wird das Gas freigesetzt“, die Sirene und Blitzlampe werden aktiviert, wenn angeschlossen. Als weitere mögliche Alarmsignalisierung besteht bei gestecktem GSM-Modem die Möglichkeit sich per Telefonanruf, SMS, E-Mail oder GPRS-Datensatz Benachrichtigen zu lassen.

Verlässt der Täter den gesicherten Bereich nicht, wird, sobald der Täter von dem an der Vorderseite des SKUNK V7 montierten 360° Bewegungsmelder erfasst wurde, wie angekündigt das CS-Reizgas freigesetzt.

Die Anlage kann dann vor Ort mit dem Riegelschaltschloss oder per SMS (Modem nötig) oder per USB deaktiviert werden, die Lautsprecheransage wird durch einen Piep Ton ersetzt. Der Alarm wird durch das Ausschalten des Gerätes mit dem an der Vorderseite befindlichen Schlüsselschalter gelöscht. Erst nach dem Löschen des Alarms ist eine erneute Scharfschaltung möglich.

Der SKUNK V7 kann mit jeder SIM-Karte Betrieben werden, besitzt keinen SIM-Lock. Bitte achten Sie beim Kauf der SIM-Karte auf die Tarife der Telefonanbieter in Punkto GPRS-Datentarif bzw. SMS Preise.

SKUNK V7 Reizgas-Alarmsystem Platine (Oberseite) - GSM auf Platinen Unterseite optional möglich
SKUNK V7 Reizgas-Alarmsystem Platine (Oberseite) – GSM auf Platinen Unterseite optional möglich

Die Platine (siehe oben) ist auch einzeln erhältlich, um z.B. individuelle Alarmsysteme selber zusammen zu Bauen. Hier kann man die 4 Linien für eigene Zwecke eventuell zur Diebstahl-Sicherung von langen Kupferkabeln oder Schienensträngen nutzen. Alarmsirene, Sprachmodul usw. müssen nicht angeschlossen sein bzw. können deaktiviert werden. Hier ist ja dann im Alarmfall ebenfalls bei gestecktem GSM-Modem die Möglichkeit sich per Telefonanruf, SMS, E-Mail oder GPRS-Datensatz Benachrichtigen zu lassen möglich. Die Platine kann in ein individuelles Gehäuse montiert werden. Sie arbeitet mit 12V Gleichspannung.

Auf der Platine befindet sich auch ein Potentialfreier Schaltkontakt, welcher für weitere Aktionen im Alarmfall genutzt werden kann.

IP-Übertragungsdaten Abfangen und zur eigenen Verwendung nutzen

Da es ja sehr viele Bastler gibt, die die Platinen in eigene Anwendungen integrieren wollen, seien hier mal die GPRS-Datensätze, welche vom SKUNK V7 über das Internet zu einem TCP-Server gesendet werden können, dargestellt. Der Status-Datensatz, wird in der PDF-Tabelle beschrieben.

Programmierbefehle CSD / SMS / USB / TCP-IP: SKUNK V7

Installations- und Bedienungsanleitung bis 30.09.2017: SKUNK V7

Firmware-Optimierung zum 01.10.2017 

Installations- und Bedienungsanleitung ab 01.10.2017: SKUNK V7