Ortungsgeräte Observer V6 / Kidsfinder V3

Allgemeine Funktionsweise des Observer V6 / Kidsfinder V3

Die Ortungsgeräte Observer V6 (GPS/GLONASS) und Kidsfinder V3 (GPS) verfügen über ein integriertes Empfangsmodul.

Das GPS/GLONASS System basiert auf Satelliten, die mit codierten Radiosignalen ständig ihre aktuelle Position und die genaue Uhrzeit ausstrahlen. Aus den Signallaufzeiten kann der GPS/GLONASS-Empfänger dann die eigene Position und Geschwindigkeit berechnen. Theoretisch reichen dazu die Signale von drei Satelliten aus, welche sich oberhalb ihres Abschaltwinkels befinden müssen, da daraus die genaue Position und Höhe bestimmt werden kann. In der Praxis wird aber das Signal eines vierten Satelliten benötigt, mit dem dann auch die genaue Position im Empfänger bestimmt werden kann. In Gebäuden ist der Empfang der GPS/GLONASS-Satelliten gemindert, oder gar nicht möglich, je nach Bauart. Mit den GPS/GLONASS-Signalen lässt sich aber nicht nur die Position, sondern auch die Geschwindigkeit bestimmen. Die Bewegungsrichtung des Empfängers kann ebenfalls ermittelt werden und als künstlicher Kompass oder zur Ausrichtung von elektronischen Karten dienen.

Diese Daten kann man nun auf verschiedene Arten Nutzen. Der Observer V6 als auch der Kidsfinder V3 verfügen z.B. über einen Notruftaster-Anschluss auf der Geräteplatine. Wird dieser Betätigt, kann ein Telefonanruf, eine SMS oder eine E-Mail an verschiedene zuvor im Gerät gespeicherte Empfänger gesendet werden. Ebenso ist es möglich im Gerät eine Geozone, z.B. einen Bereich um ein Grundstück im Durchmesser 100m x 100m einzustellen, der bei Überschreiten dieses Bereichs im Gerät einen Telefonanruf, eine SMS oder E-Mail auslösen kann. Dies kann für beide Richtungen eingestellt werden, also Betreten des Bereichs von außen, oder Verlassen des Bereichs von Innen. Auf Wunsch kann natürlich jederzeit per SMS eine Abfrage der aktuellen Position des Gerätes z.B. um festzustellen wo, sich das Gerät gerade befindet, erfolgen. Das Gerät liefert dann einen Link als SMS-Antwort, der wenn angeklickt, auf z.B. einem Smartphone sofort die Google Maps Karte (Internetverbindung nötig) öffnet, und die aktuelle Position, und wenn kartographiert, auch die genaue Adresse mit Ort, Straße und Hausnummer anzeigt.

Zusätzlich kann auch noch eine Live-Übertragung erfolgen, indem das Gerät alle Daten über das Internet auf einen Server sendet, diese dort archiviert werden und damit jederzeit Zugriff auf die Positionsdaten bestehen. Damit ist es möglich, z.B. die zurückgelegten Wege der Gerätenutzer anzuzeigen.

Um Energie zu sparen, verfügen der Observer V6 bzw. Kidsfinder V3 über eine Abschaltfunktion (Deaktivierbar) die es ermöglicht, wenn das Gerät keine Rüttelimpulse innerhalb einer einstellbaren Zeit vom Rüttelsensor empfängt, das Gerät in Standby zu schalten. Sobald auch nur die kleinste Erschütterung empfangen wird, schaltet das Gerät sofort ein, und setzt die normale Funktionalität fort. Um dieses Erwachen zu dokumentieren, ist es möglich eine Aufwach SMS vom Gerät versenden zu lassen. In jedem Fall erhält man auch immer eine Information über die aktuelle Akkuspannung des Gerätes.

Observer V6 GPS / GLONASS Ortungsgeräteserie
Observer V6 GPS / GLONASS Ortungsgeräteserie

Die Platinen der GPS-Ortungsgeräte eignen sich deshalb wegen geringer Abmessungen auch ideal zum Einbau ins eigene KFZ.

Datenblatt Observer V6

Datenblatt Kidsfinder V3

IP-Übertragungsdaten Abfangen und zur eigenen Verwendung nutzen

Da es ja sehr viele Bastler gibt, die die Platinen in eigene Anwendungen integrieren wollen, seien hier mal die GPRS-Datensätze, welche vom Observer V6 bzw. Kidsfinder V3 über das Internet zu einem TCP-Server gesendet werden können, dargestellt. Dies wären der GPRMC-Standard-Datensatz sowie der INFO-Datensatz, welche in den PDF-Tabellen beschrieben werden.

Programmierbefehle CSD / SMS / USB / TCP-IP: Kidsfinder V3

Programmierbefehle CSD / SMS / USB / TCP-IP: Observer V6